I.  Allgemeines

          Die Entfernungen werden für den Streckenabschnitt Kelheim-Galaţi in Kilometern, für den Streckenabschnitt Galaţi-Sulina in Kilometern und Seemeilen (1 sm – 1852 m) angegeben. Die Kilometrierung erfolgt ab Sulina von Tal zu Berg.

         Die Lage der Ortschaften, Häfen usw. sowie der aus nautischer Sicht wichtigen Elemente wird für den Streckenabschnitt Kelheim-Galaţi in bezug auf die Kilometersteine, für den Streckenabschnitt Galaţi-Sulina in bezug auf die Meilensteine angegeben.

         Die absolute Höhe der Pegelnullpunkte über dem Meeresspiegel wird wie folgt angegeben :

-     für den Streckenabschnitt km 2414,84 - 2201,77 : auf den Meeresspiegel der Nordsee bezogen (Bundesrepublik Deutschland) ;

-     für den Streckenabschnitt km 2223,20 - 1872,70 : auf den Meeresspiegel der Adria bezogen (Republik Österreich) ;

-     für den Streckenabschnitt km 1880,26 - 1433,00 und für den Kilia-Arm; auf den Meeresspiegel der Ostsee bezogen (Slowakische Republik, Republik Ungarn, Ukraine) ;

-     für den Streckenabschnitt km 1433,00 - 845,65 : auf den Meeresspiegel der Adria bezogen (Republik Kroatien, Bundesrepublik Jugoslawien) ;

-     für den Streckenabschnitt km 845,65 - 374,10 rechtes Ufer: auf den Meeresspiegel des Schwarzen Meeres bezogen (Varna) (Republik Bulgarien)  ;

-     für den Streckenabschnitt km 1075 - 0 : auf den Meeresspiegel des Schwarzen Meeres bezogen (Sulina) (Rumänien). 

         Die absolute Höhe der Pegelnullpunkte über dem Meeresspiegel wird in Metern, der Regulierungsniederwasserstand (RNW) und der Höchste Schifffahrtswasserstand (HSW) nach den Pegeln werden in Zentimetern angegeben.

         Bei den Brücken werden die absoluten RNW- und HSW-Werte in bezug auf den Meeresspiegel in Metern angegeben.

         Die Abmessungen der Brücken und Schleusen sowie die lichte Höhe
der Freileitungen werden in Metern angegeben.

         Auf den gemeinsamen Streckenabschnitten richtet sich die territoriale Zugehörigkeit der Insel nicht nach ihrem Namen und nach ihrer Lage in bezug auf die Fahrrinnenachse.

Verwendete Begriffe

           Regulierungsniederwasserstand (RNW) – zu 94 % auf der schiffbaren Donau von Kelheim (km 2411,60) bis Sulina (km 0,00) herrschender Wasserstand, der anhand der Abflussbeobachtungen über einen Zeitraum von 30 Jahren (1961-1990) mit Ausnahme der Eisperioden ermittelt wurde.

         Höchster Schifffahrtswasserstand (HSW) - zu 1 % auf der schiffbaren Donau von Regensburg (km 2379,00) bis Sulina (km 0,00) herrschender Wasserstand, der anhand der Abflussbeobachtungen über einen Zeitraum von 30 Jahren (1961-1990) mit Ausnahme der Eisperioden ermittelt wurde.

         Minimaler Stauwasserstand (min. SW) – niedrigster 
Wasserstand im Triebwasserkanal, der sich zwischen der Staustufe und dem Umkreis der Aufeinandertreffens des gestauten Wasserstands und des Wasserstands des freifließenden Abschnitts bei RNW erstreckt. Die Grenze zwischen dem minimalen Stauwasserstand und dem RNW wird durch die für die gestauten Abschnitte empfohlene Mindesttiefe bestimmt.

         Maximaler Stauwasserstand (max. SW) – höchster 
Wasserstand im Triebwasserkanal beim höchsten Betriebspunkt, der sich zwischen der Staustufe und dem freifließenden Abschnitt bei HSW oder dem Punkt der Kreuzung des HSW erstreckt. Die Grenze zwischen dem maximalen Stauwasserstand und dem HSW liegt an dem Punkt, wo der maximale Stauwasserstand 10 cm über dem HSW liegt.

         Lichte Höhe einer Brückendurchfahrt – vertikale Distanz zwischen dem HSW oder dem maximalen Stauwasserstand und dem niedrigsten Punkt der Brückenkonstruktion innerhalb der Fahrrinnenbreite in der Brückendurchfahrt.

         Lichte Breite einer Brückendurchfahrt – im rechten Winkel zur Fahrrinnenachse zwischen den beiden herausragenden Enden der Durchfahrt oder bei der Mindesttiefe der Fahrrinnen im Bereich der lichten Höhe gemessene horizontale Entfernung.

         Nutzlänge einer Schleuse – Entfernung zwischen der Abfallmauersehne des oberen Schleusentors und den Kammern des unteren Schleusentors.

         Nutzbreite einer Schleuse – Mindestentfernung zwischen den beiden Kammern.

         Lichte Höhe der den Fluss überspannenden Freileitungen – bei maximalen
oder minimalen Temperaturen unter Berücksichtigung der Eisbildung gemessene senkrechte Entfernung zwischen dem tiefsten Punkt der Leitung und dem HSW oder dem maximalen Stauwasserstand.